Zu wenig Schlaf macht dick, dumm und krank

"Diese provokante Aussage trifft Prof. Zulley einer der führenden Schlafforscher in Deutschland. Zu wenig Schlaf macht also dick? Ich dachte immer, wir sind im Energiesparmodus wenn wir schlafen.  

Doch "Schlafen ist ein hochaktiver Prozess. Im Traumschlaf ist das Gehirn oft aktiver als im Wachzustand", sagt Professor Zulley.  Wir halten zwar nachts  zwölf und mehr Stunden ohne Essen aus - tagsüber fast undenkbar. Das Appetit hemmende Hormon Leptin, das nachts ausgeschüttet wird macht diese Hungerpause möglich. Wird der Schlaf aber unterbrochen, kehrt der Hunger zurück, erklärt Zulley: "Der Gegenspieler - das Hormon Ghrelin - übernimmt dann wieder die Kontrolle und sagt: Essen." Häufig kompensieren wir, wenn wir nicht schlafen können unser Unwohlsein mit dem Gang zum Kühlschrank. Und das hat Auswirkungen.

Ständiger Schlafmangel machtzusätzlich noch"dumm", da die Gedächtnisleistung verringert wird. Das hätten Tests gezeigt, bei denen Probanden Vokabeln lernen mussten und nach unterschiedlicher Schlafdauer abgefragt wurden. "Wir speichern Wissen im Schlaf ab. Wer zu wenig Tiefschlaf bekommt, vergisst deutlich leichter", sagt Zulley. 

Mehr Infos zu den Hintergründen, dass Schlafstörungen dich, dumm und krank machen unter www.schlafproblem-heilen.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0